Pflegeknigge

Die 10 besten Pflegetipps, damit du lange Freude an
deiner Ledertasche hast.

1. „Weniger ist mehr“

Der wichtigste Grundsatz bei der Pflege deiner Ledertasche lautet „Weniger ist mehr“. Leder ist ein robustes Naturprodukt und verfügt bereits über eine natürliche Schutzfunktion. Verwende deshalb alle von uns empfohlenen Pflegeprodukte sehr zurückhaltend. Das Leder kann die Pflegeprodukte nur beschränkt aufnehmen. Eine übermässige Anwendung kann zu Flecken auf deiner Tasche führen und beim Tragen unter Umständen auf deine Kleidung abfärben. Zusätzlich schonst du damit dein Portemonnaie.

2. Imprägnierung

Imprägnierung ist ein absolutes Muss! Durch die Imprägnierung ist deine Tasche besser gegen Feuchtigkeit geschützt und zudem weniger schmutzanfällig. Zur Imprägnierung verwendest du am besten den „Boot Wax“ von Otter Wax. Dieses Produkt ist aus 100% natürlichen und umweltfreundlichen Inhaltsstoffen (hauptsächlich Bienenwachs und Lanolin), riecht gut und kann ganz einfach auf die Tasche aufgetragen werden. Das Produkt findest du in unserem Online Shop. Und sonst tut es auch ein herkömmlicher Imprägnierspray wie z.B. der „Waterstop Imprägnierspray“ von Tuscany Leather, der ebenfalls bei uns im Online Shop erhältlich ist. Imprägniersprays erhältst du auch im Lederfachhandel und in jedem guten Schuhgeschäft. Bitte beachte vor der Anwendung des Sprays die Gebrauchsanweisung des Herstellers. Teste das Produkt, welches du für die Imprägnierung verwenden möchtest, zunächst an einer unauffälligen, verdeckten Stelle deiner Tasche (z.B. auf der Unterseite). Die Imprägnierung solltest du alle 4 bis 6 Wochen wiederholen.

Achtung: Glanz- und Lackleder dürfen nicht imprägniert werden, da die Imprägnierung Flecken verursachen kann, welche möglicherweise nicht mehr entfernt werden können!

3. Feuchtigkeit

Ein wenig Feuchtigkeit ist kein Problem – Nässe kann jedoch Flecken verursachen. Ist deine Ledertasche feucht geworden, dann stopfe sie mit saugfähigem Papier aus (z.B. Haushaltspapier, Taschentücher oder Zeitungen) und lasse sie bei Zimmertemperatur trocknen. Stelle deine Tasche niemals auf eine Heizung – die Tasche könnte sich durch die Hitze dauerhaft verformen. Ist deine Tasche sehr nass geworden, dann tupfe sie mit einem weichen Baumwolltuch vorsichtig ab und trockne sie mit einem Haartrockner – bitte dabei einen Abstand von mindestens 30 cm zur Tasche einhalten.

4. Kratzer

Deine Ledertasche ist ein Gebrauchsgegenstand, der dir im Alltag Freude bereiten soll – kleine Kratzer gehören dazu und verleihen deiner Tasche Charakter. Falls dich die Kratzer dennoch stören, kannst du diese mit einem ganz einfachen Trick entfernen: Erwärme die betroffenen Stellen leicht mit einem Haartrockner – bitte dabei einen Abstand von mindestens 30 cm zur Tasche einhalten – und reibe mit einem weichen Tuch aus Baumwolle darüber (z.B. mit der in Pflegetipp 8 erwähnten Staubschutzhülle). Ein Grossteil der Kratzer lässt sich auf diese Weise zum Verschwinden bringen.

5. Flecken

Kleinere Flecken auf deiner Ledertasche lassen sich oft problemlos mit einem weichen Baumwolltuch entfernen. Um grössere Flecken auf deiner Tasche zu entfernen, kannst du diese mit einem speziell dafür entwickelten Reinigungsgummi oder einem Lederschwamm behandeln. Beide Produkte sind im Lederfachhandel erhältlich. Teste diese Mittel vorher an einer unauffälligen, verdeckten Stelle deiner Tasche (z.B. auf der Unterseite).

Verzichte hingegen auf eine Reinigung deiner Ledertasche mit Wasser, Seife oder reinigenden Schuhcremes – dies kann zu weiteren Flecken führen.

6. Keine Lösungsmittel

Es ist eigentlich eine Selbstverständlichkeit, aber wir möchten es trotzdem gesagt haben: Auf keinen Fall solltest du deine Ledertasche mit aggressiven Lösungsmitteln wie Waschbenzin, Nagellackentferner, Aceton, Fleckenwasser oder dergleichen behandeln. Die Behandlung mit solchen Mitteln kann zu nicht mehr entfernbaren Flecken führen. Zudem kann sich dadurch die Lederfarbe ablösen.

7. Sonnenlicht

Die Farbe deiner Ledertasche wird sich durch das Sonnenlicht im Verlaufe der Zeit ein wenig verändern und in der Regel einen leicht dunkleren Farbton erhalten – dies ist ganz normal und du wirst feststellen, dass deine Tasche dadurch noch schöner wird. Vermeide es jedoch, deine Tasche während längerer Zeit intensivem UV-Licht (pralle Sonne!) auszusetzen, um das Leder vor allzu starkem Ausbleichen zu schützen.

8. Aufbewahrung

Bewahre deine Ledertasche an einem trockenen Ort und, wenn immer möglich, in einer luftdurchlässigen Staubschutzhülle aus Baumwolle auf. Bei den meisten unserer Taschen ist eine solche Staubschutzhülle bereits im Lieferumfang inbegriffen. Zur Not tut es auch ein alter Kopfkissenüberzug aus Baumwolle. Achte besonders bei Lack- und Glanzledertaschen darauf, dass die Taschen in einer separaten Staubschutzhülle aufbewahrt werden, ansonsten können bei einem Kontakt zu anderen Taschen Farbflecken entstehen. Auf gar keinen Fall solltest du deine Tasche in einem Sack aus Kunststoff (Plastik!) aufbewahren. Im Kunststoffsack bildet sich leicht Feuchtigkeit, welche deiner Tasche schaden könnte.

Damit deine Tasche bei längerer Lagerung ihre Form behält, kannst du sie mit einem geeigneten Füllmaterial, z.B. Seiden-, Zeitungs- oder Packpapier, ausstopfen.

9. Pflege von Glattleder

Deine Ledertasche aus Glattleder (kein offenporiges Leder) solltest du von Zeit zu Zeit mit einer guten Pflegecreme oder einem Lederöl behandeln. Dadurch bewahrst du die Elastizität, den Glanz und die Geschmeidigkeit des Leders. Wir empfehlen den „Leather Salve Conditioner“ oder das „Leather Oil“ von Otter Wax. Diese Produkte findest du bei uns im Online Shop.

Die Pflegecreme und das Lederöl lassen sich mit einem weichen Baumwolltuch leicht auf das Leder auftragen. Es gilt der Grundsatz „Weniger ist mehr“ – wende die Pflegeprodukte sehr sparsam an. Bitte beachte vor der Anwendung die Gebrauchsanweisung des Herstellers. Und teste das Produkt an einer unauffälligen, verdeckten Stelle deiner Tasche (z.B. auf der Unterseite), bevor du es grossflächig anwendest.

Achtung: Glanz- und Lackleder dürfen nicht mit Pflegecremes oder Lederölen behandelt werden. Fingerabdrücke, Rückstände von Regentropfen und andere Flecken entfernst du am besten mit einem leicht angefeuchteten, weichen Baumwolltuch.

10. Pflege von Rauleder

Bei Ledertaschen aus Rauleder ist die Imprägnierung besonders wichtig, weil diese Lederart besonders wasserempfindlich ist. Die Imprägnierung schützt das Leder vor Feuchtigkeit und weist Schmutz ab. Zusätzlich solltest du deine Tasche regelmässig mit einer Lederbürste abbürsten. Lederbürsten erhältst du im Lederfachhandel oder einem guten Schuhgeschäft. Durch die Behandlung mit der Lederbürste wird die raue Oberschicht des Leders wieder in Form gebracht. Auch leichte Verschmutzungen können auf diese Weise entfernt werden. Auf eine Reinigung mit Wasser sollte bei dieser Lederart unbedingt verzichtet werden.